Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten. Wenn Sie unsere Berichte lesen möchten, benötigen Sie eventuell ein Anzeigeprogramm wie den » Adobe Reader.

» Zu den archivierten Berichten wechseln Sie, wenn Sie weitere Berichte aus den Jahren 2012 - 2017 lesen möchten.



13.12.2016 - Weihnachtsbrunch


Weihnachtsbrunch

Bereits am 13.12. wurden die Aktivitäten des Hauses mit einem Weihnachtsbrunch beendet. Thomas und sein Team hatten sich wieder sehr viel Mühe gegeben. In zwei Räumen gab es eine vorweihnachtliche Jahresendfeier mit Frühstück, Mittagessen, dem „Orgelsmann aus Geistenbeck“ und zur Überraschung aller hatte es sich der Weihnachtsmann auch nicht nehmen lassen, bei uns einmal vorbeizuschauen. Der „Orgelsmann“, Herr Wulms, hatte ein weihnachtliches Programm gewählt und so erklangen viele bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen und so manche besinnliche oder lustige Weihnachtsgeschichte wurde von ihm vorgetragen. Und natürlich sammelte er wieder für krebskranke Kinder.

» Bericht lesen


06.12.2016 - Ein Besuch im Phantasialand zur Winterzeit


Das Wetter meinte es am 06.12. sehr gut mit uns. 42 Personen von den AWO Begegnungsstätten, Volksgarten und Neuwerk, haben sich um 10 Uhr pünktlich auf den Weg gemacht, um das Phantasia-Land wieder einmal zu erkunden. Dieses Mal bei strahlendem Sonnenschein in der Vorweihnachtszeit. Es war zwar ein wenig kalt, so um die 0 Grad und der Wind war auch ein wenig frisch, aber das tat unserer guten Laune keinen Abbruch. Alle freuten sich auf dieses vorwinterliche Erlebnis in der Adventszeit. Auf nach Brühl, so hieß die Devise.Vereinzelt lagen noch kleine Schneehaufen im Park, ein Zeichen dafür, dass es hier im Eifelvorland schon einmal geschneit haben musste. Aber Dank des strahlend blauen Himmels sorgte dieses für einen schönen Kontrast.

» Bericht lesen

Phantasialand zur Winterzeit

25.11.2016 - Empfang in der Staatskanzlei


Empfang in der Staatskanzlei

Für den 25.11.16 hatte ich eine Einladung vom Staatssekretär für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, Thorsten Klute, für den Empfang zum „Tag der neuen Heimat“ in die Staatskanzlei NRW erhalten. Ich denke, dass ich bei bisher allen 10 Empfängen zu diesem besonderen Tag der Russlanddeutschen eingeladen und anwesend war. Auch jetzt noch, obwohl ich nur noch wenige Kontakte zu den früheren Mitstreitern habe. Aber trotzdem folge ich dieser Einladung immer wieder gern, treffe ich dort doch häufig auf frühere Weggefährten in der Vereinsarbeit. Ich konnte Elena Weber und ihre Tochter Tanja begrüßen, Gefährten aus der Zeit des DRIV- e.V. - Mönchengladbach. Heute waren sie als Vertreterinnen ihres neuen Vereins als Gast bei diesem Empfang.

» Bericht lesen


20.11.2016 - Bingo ... Einmal eigenständig


Wenn der „Bingo-Leiter“ nicht da ist, da er mit einigen anderen Mitgliedern auf eine Informationsreise in Berlin war, dann müssen sich die Bingo-Spieler einfach mal selber helfen. Die Preise waren bereits eingekauft, gleichfalls der Kuchen und so mussten wir nur noch Kaffee gekocht werden und natürlich musste jemand die Bingo-Zahlen ziehen. Dieses Amt zu übernehmen, dafür hat sich Ellen bereitwillig bereit erklärt. Dieser 20. im 11. war ein typischer Novembertag: Regnerisches Wetter mit starkem Sturm. Bei diesem schmuddeligen Wetter ist die Stimmung meist im Keller. Ein Tag, an dem man bei einem Bingo Nachmittag Freude und gute Laune wieder finden kann.

» Bericht lesen

Bingo ... Einmal eigenständig

20.11. - 23.11.2016 - Berlin erleben


Berlin erleben

Gegen 6.45 Uhr waren alle Mitreisenden pünktlich am Bahnhof und Herr Schwandt konnte die Fahrscheine für die Gruppe verteilen. Über Düsseldorf, von dort aus mit einem ICE, ging es nach Berlin, wo wir pünktlich um 12.09 Uhr angekommen sind. Hier wurden wir bereits von unserem Stadtführer und unserem Busfahrer erwartet. Beide standen uns die ganzen Tage zur Verfügung und Herr Schwandt, unser Reiseleiter, natürlich auch. Nach dem Einchecken im „Novum Style Hotel Berlin-Centrum“ fuhren wir etwas später zum Abendessen ins Ristorante „San Marino“. Hier erwartete uns ein reichhaltiges Abendbuffet und wir waren froh, wieder einmal sitzen und miteinander reden zu können.

» Bericht lesen


06.11. - 07.11.2016 - Kappesmarkt in Raesfeld


Wer kennt eigentlich Raesfeldt? Oder kennt man es doch? Einmal im Jahr findet hier der zweitägige „Kappesmarkt“ statt. Raesfeld liegt in der Region Lippe-Issel-Niederrhein im Nordwesten des Bundeslands Nordrhein-Westfalen und hat knapp über 11.000 Einwohner. Von hier bis Holland ist es nicht mehr weit und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich sehr viele Holländer bei diesem Fest hier treffen, sei es als Besucher oder als Marktbeschicker. Hier dreht sich einfach alles um Kappes, z. B. Sauerkraut und was man aus Weißkohl alles herstellen kann. Wir waren bereits kurz nach 9 Uhr in Bottrop gestartet, wohl wissend, wie weit man laufen muss, wenn man ortsnah keinen Parkplatz mehr bekommt. Ja, der Kappes scheint hier wirklich eine sehr große Rolle zu spielen.

» Bericht lesen

Kappesmarkt in Raesfeld

29.10.2016 - Oktoberfest bei der AWO Volksgarten


Oktoberfest bei der AWO Volksgarten

Wieder einmal haben wir in der Begegnungsstätte Oktoberfest gefeiert. Ich habe mich an viele Oktoberfeste zurück erinnert. War es früher eigentlich anders als in diesem Jahr? Das brachte mich auf die Idee, einmal einen Vergleich zu ziehen, früher und heute, sofern man das überhaupt machen kann. Im Vergleich zu 2014 hat sich zu 2016 eigentlich nicht sehr viel verändert. Natürlich ist das auf dem ersten Blick nicht gleich erkennbar, denn es gibt nur geringe Unterschiede. Schmückten früher Servietten und kleine Blumengestecke die Tische, so hatten wir jetzt eine leicht veränderte Deko. Und wie sieht es bei den Haxen aus? Sie sind ja der eigentliche Grund unseres herbstlichen Zusammenseins. Geschmacklich hat sich nichts geändert. Ein Lob also dem Küchenteam.

» Bericht lesen


21.10. – 23.10.2016 - Aurich und Norddeich


Anlässlich einer Seebestattung eines Verwandten waren wir nach Aurich gefahren. Dort wurden wir bei anderen Verwandten einquartiert wo sich gleichfalls der Rest der Familie traf. Das hieß also, für unsere Gastgeberin gab es sehr viel zu tun, da alle verpflegt werden wollten. - Wir waren am Morgen losgefahren und mittags bereit in Aurich angekommen. Und, wie sollte das Wetter an der Küste auch anders sein, es hat natürlich geregnet. Das hat uns nicht davon abgehalten, am späten Nachmittag noch einen Spaziergang durch Aurich zu machen. Sie haben ihr eigenes Stadtbild, diese friesischen kleinen Städte, sie strahlen viel Ruhe aus.Eine andere Bauweise als bei uns ist es natürlich, aber wunderschön anzusehen. Sei es das alte Schlösschen, die Kreisverwaltung oder die älteste Kneipe Deutschlands, an der man eigentlich achtlos vorüber geht.

» Bericht lesen

Aurich und Norddeich

19.10.2016 - Bottrop im Herzen des Ruhrgebiets Herbst 2016


Bottrop im Herzen des Ruhrgebiets

Seit Juni 2016 lebe ich jetzt in Bottrop, in einer Stadt, die vom Bergbau geprägt worden ist. Schon beim ersten Besuch fielen mir die vielen Bergarbeiterhäuser auf, die auch hier immer noch das Stadtbild prägen. Meistens haben sie alle einen schönen großen Garten am Haus. Aber auch Schrebergärten gibt es hier, sehr viele sogar, manche bis zu 700 Quadratmeter groß. Über 117.000 Einwohner leben hier. Auffällig sind die großen Halden, Abraum aus der Bergbauzeit. Auf eine der Halden der ehemaligen Zeche Prosper steht seit 2001, mit einer Länge von 640 m, die wohl längste Skihalle der Welt. Auf der anderen Halde befindet sich Bottrops Wahrzeichen, der Tetraeder.

» Bericht lesen


25.09.2016 - Interkulturelles Straßenfest


Eigentlich war es wie immer, ich meine das Wetter natürlich, blauer Himmel und Sonnenschein. Und der Blick auf das Münster, vom Geroplatz aus gesehen, kann wirklich nicht schöner sein. Wenn man an diesem Tag bei dem Interkulturellen Straßenfest dabei war, dann hat man wieder einmal feststellen können, dieses Fest erfreut sich größter Beliebtheit. Ich bin schon sehr viele Jahre Besucher dieses Festes und bemerke natürlich auch, jedes Jahr kommen mehr Besucher. Ungewohnt für mich war nur die neue Aufbauordnung auf dem Platz, aber auch sie scheint sich an diesem Tag bewährt zu haben. Warum nicht mal Neues wagen? Man freut sich doch immer wieder, dass man hier alte und neue Bekannte treffen kann.

» Bericht lesen

Interkulturelles Straßenfest

16.09. - 18.09.2016 - Ein Wochenende an der Mosel


Ein Wochenende an der Mosel

Das sind die ersten Bilder, die man hat, wenn man nach Ürzig, Rachtig oder Erden kommt. Dieses ist die Großbaustelle der neuen Brücke über die Mosel. Mit bis zu 160m Höhe und einer Länge von ca. 1,7 km soll es die größte Moselbrücke werden. Soll, denn momentan ruht dieser Bau scheinbar, da eine Bürgerinitiative behauptet, dass auf unsicherem Grund gebaut werde. Fast eine halbe Milliarde hat dieser Bau bisher verschlungen, der einmal eine Verbindung zwischen den Benelux-Staaten und dem Rhein-Main Gebiet schaffen soll. Wir hatten unser Quartier in Erden, einem ansonsten sehr beschaulichen Weinort, gegenüber von Ürzig, unserem eigentlichen Ziel. Dort war zu dieser Zeit Straßenfest, mit viel Musik und gutem Essen.

» Bericht lesen


10.09.2016 - Sommerfest der AWO Neuwerk


Hatten wir im Volksgarten Gäste aus Neuwerk, so war es hier einmal umgekehrt. Ich konnte doch etliche Gäste aus dem ehemaligen OV Volksgarten begrüßen. Ihnen hat es hier genauso gut gefallen wie in der eigenen Begegnungsstätte. Der Vorteil in Neuwerk ist, alles ist oder scheint etwas größer zu sein. Angefangen von der Küche, sie ist mit Sicherheit optimaler eingerichtet. Der Raum der Begegnungsstätte ist anders geschnitten, und Dank der großen Fensterfront und der Einrichtung ist er wesentlich heller und auch wesentlich höher. Irgendwie erscheint es dadurch freundlicher zu sein, als in der Begegnungsstätte im Volksgarten. Und ein weiterer Vorteil ist, dass man drinnen und draußen auf dem Hof sitzen kann und keiner fühlt sich ausgegrenzt.

» Bericht lesen

Sommerfest der AWO Neuwerk

20.08.2016 - Sommerfest in der AWO Volksgarten


Sommerfest in der AWO Volksgarten

Trotz einer Regenwahrscheinlichkeit von 60% hat es der Wettergott doch gut mit den Veranstaltern und Gästen des Sommerfestes der AWO Volksgarten gemeint. Nur einige ganz wenige kleine Tropfen fielen hernieder. Das Fest war sehr gut besucht. Thomas und sein Team hatten sich große Mühe gegeben. Schon sehr zeitig war das Fest gut besucht, sogar eine syrische Familie, sie ist erst seit 3 Monaten in MG, hatte es nach hier verschlagen. Sie ist fast bis zum Schluss geblieben, denn es hatte ihnen hier sehr gut gefallen. Das meinten sie beim Abschied, obwohl sie nur sehr wenig Deutsch sprachen. Aber in Englisch geht es auch.

» Bericht lesen


06.08.2016 - Ein Sommerkinderfest im Nachbarland Holland


Ich hatte eine Einladung zu einem Sommerfest in Holland erhalten. Es fand auf einem Campingplatz in Kotten, bei Winterswijk gelegen, statt. Ich muss sagen es war eine sehr gepflegte große Camping Anlage, mit Duschen Waschraum, Toilettenanlagen und einem großen Kinderspielplatz und dieser mit einem extra Schwimmbecken für die Kleinen.Interessant war, dass sich alle Familienmitglieder des Besitzers dieser Anlage an dem Fest beteiligt haben. Jedes Spiel hatte seine Spielleiter, und es wurde nach Zeit gespielt. Oftmals mussten die Eltern der Kleineren helfend eingreifen und dann kam der Vermerk der Mithilfe mit auf den Spielzettel.

» Bericht lesen

Ein Sommerkinderfest in Holland

05.08. - 14.08.2016 - Cranger Kirmes


Cranger Kirmes

Was tun? Es sind Sommerferien, bis zur AWO nach Gladbach ist es für eine „nur Stippvisite“ zu weit, also was liegt da näher, um nicht einmal von Bottrop aus zur “Cranger Kirmes“ zu fahren. Es ist das größte Volksfest in NRW und lockt jährlich über 4 Millionen Besucher nach Herne, Das Schöne an dieser Kirmes ist, dass sie im Innenbereich der Stadt aufgebaut ist, dass etliche Straßen zugebaut sind und sie in Deutschland mehr als nur bekannt ist. Demzufolge findet man hier auch immer die neusten Attraktionen und die größten Fahrgeschäfte. Wenn man sich für Kirmes und seine Karussells interessiert, dann gibt es hier in NRW einige Großereignisse. Die Rheinwiese in Düsseldorf, das Neusser Schützenfest, die Annakirmes in Düren, Pützchens Markt in Bonn Beuel und natürlich die Cranger Kirmes in Herne.

» Bericht lesen


02.08.16 - Tagesfahrt nach Vinkrath


Für den 02.08. war eine Fahrt nach „Tonis Bauerncafe“ in Vinkrath geplant. Vor einigen Jahren waren wir schon einmal dort und allen hatte es damals sehr gefallen, denn da hatten wir herrlichen Sonnenschein, in diesem Jahr nur Regen. Aber das konnte uns die Laune nicht verderben. So hatten sich 27 Personen aus den beiden Begegnungsstätten, Volksgarten und Neuwerk, gemeldet, um an dieser Fahrt teilzunehmen. Wieder war es der Clubbus der Firma Winzen, der uns samt Chef durch die Gegend schaukelte. „Viele Wege führen nach Rom“, so heißt es doch und so kam uns unsere Fahrt auch vor. Es war eine Landpartie, warum auch immer nur den kürzesten Weg wählen.

» Bericht lesen

Tagesfahrt nach Vinkrath

25.05.2016 - Ein Besuch in Haltern am See


Ein Besuch in Haltern am See

Am 25.05. war wunderbares Wetter. - In der letzten Zeit ist viel über und von Haltern geschrieben worden, leider nur Trauriges. Trotzdem hatte es uns nach hier gezogen, nicht wegen der traurigen Nachrichten, sondern das „am See“ hat uns interessiert. Also haben wir uns als Mitglieder der AWO (Volksgarten – jetzt OST) zu zweit auf den Weg dorthin begeben.Geparkt haben wir gegenüber der Gast- und Raststätte, besser gesagt, gegenüber vom Jupp Erlebnisbiergarten, einem im Wald gelegenem Ausflugslokal, nahe am Haltener See. Direkt daneben befindet sich ein Klettergarten, von dem man erst etwas sieht, wenn man Stimmen aus den hohen Bäumen hört.

» Bericht lesen


05.05.2016 - Zoom Erlebniswelt


Wer die ZOOM Erlebniswelt besuchen möchte, sollte sich vielleicht einmal vorab unter diesem Link schlau machen. Ich habe Christi Himmelfahrt genutzt, um mich hier wieder einmal wieder umzuschauen. “Zoom“ liegt etwa 75 km von Mönchengladbach entfernt und ist über die A 42 sehr gut zu erreichen. Der Eintritt beträgt als Erwachsener 19.50 €, für Kinder und Gruppen ist es günstiger. Für nahe Wohnende lohnt sich eine Jahreskarte alle Male.Der Park ist in drei Teile eingeteilt, Alaska, Afrika und Asien. Die Weglänge beträgt jeweils zwischen 1,2 und 1,8 km, gesamt sind es 4,3 km. Allerdings kann ich aus meiner Erfahrung sagen, diese 4,3 km machen sich in den Beinen bemerkbar. Trotzdem, der Besuch lohnt sich. Es war warmes Wetter und ein strahlend blauer Himmel.

» Bericht lesen

Zoom Erlebniswelt

04. - 08.05.2016 - May Day, das traditionelle Fest


May Day, das traditionelle Fest

Wie immer zu Maianfang gab es auch in diesem Jahr wieder das May Day Fest, ausgerichtet vom Integration- und Bildungsverein MG e.V. und der Moschee auf der Neusser Straße 51c. Geändert hat sich in den neun Jahren, seit Bestehen dieses Festes, eigentlich nur, dass man nicht mehr so viele, sich beteiligende Einrichtungen und Vereine dort angetroffen hat. Leider, kann ich da nur sagen, denn sie waren für mich immer das Salz in der Suppe. Eine Fotowand dokumentierte dieses Fest vom letzten Jahr und dort waren die „Vermissten“ noch zu sehen. Die Mannschaft war wie immer die gleiche geblieben und das Essen auch. Altbewährtes sollte man nicht ändern, denn die Besucher kommen oftmals nur wegen des schmackhaften und preiswerten Essens hierher. Auf die Schnelle etwas für zu Hause geholt oder man kommt mit der ganzen Familie und lässt sich den Tag bei Essen und vielen Gesprächen hier gut gehen.

» Bericht lesen


26.04.2016 - Ein Besuch im Phantasialand


Die Wetterprognose für den 26.04. war nicht berauschend, denn Regen, Hagel, starker Wind und nur ganz wenig Sonne waren angesagt. Trotzdem haben sich 64 Personen von der AWO Begegnungsstätte, Neusser Straße 401, auf den Weg gemacht, um das Phantasia-Land wieder einmal zu erkunden. Natürlich waren auch etliche Kinder darunter, denn für sie ist es immer ein sehr großes Erlebnis. In Chinatown wurden wir direkt von chinesischen Artisten empfangen, die wie immer ihre akrobatischen Übungen sehr professionell vorführten. Von hier aus ging jeder seiner Wege. Die einen interessierten sich hauptsächlich für die etwas schnelleren Attraktionen, andere freuten sich über die vielen liebevollen Dekorationsartikel, die allerorts am Wegesrand zu finden waren.

» Bericht lesen

Ein Besuch im Phantasialand

24.04.2016 - Kinderfest auf der Heppendorfstraße


Kinderfest auf der Heppendorfstraße

Immer um den 23. April herum startet das Kinderfest beim „Niederrheinisch-Türkisch-Deutschen Freundschaftsverein“ auf der Heppendorfstraße. In diesem Bezirk leben sehr viele ausländische Mitbürger aus unterschiedlichsten Nationen. Und trotzdem bleibt es sehr friedlich in diesem Viertel. So trifft sich alles bei dem jährlich stattfindenden Kinderfest dieses Vereins und beweist, dass man Integration auch vorleben kann.Hier wird nicht über Integration diskutiert, hier wird sie einfach gelebt - Dr. Basibüyük, der Vorsitzende des Vereins, begrüßte die Gäste dieses Festes, welches von der „Ragtag – Dance und Fitness“ organisiert und durchgeführt worden ist. Hier hatten die Kinder und Jugendlichen das Sagen an diesem Tag.

» Bericht lesen» Ragtag Dance & Fitness


09.04.2016 - Mondo Verde im April 2016


Das letzte Mal war ich am 27. Dezember 2015 in „Mondo Verde“ und am angrenzenden Berg mit der Skihalle, der Bobbahn und dem Klettergarten. Im Dezember hatte ich den Berg noch erklommen, gestern, am 09.04., habe ich aber darauf verzichtet. – Es war ein schöner warmer Samstag, deshalb hatte ich mir auch vorgenommen „Mondo Verde“ mal wieder zu besuchen. So früh im Jahr war ich noch nie dort. 2015 war im Mai mein erster Besuchstag. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich am Samstag angenehm überrascht war, denn der Frühling hatte bereits überall seinen Einzug gehalten. Überall war es bereits am Blühen und viele Reparaturarbeiten waren schon in Angriff genommen worden, bzw. sogar bereits erledigt worden.

» Bericht lesen

Mondo Verde im April 2016

08.03.2016 - Tagesausflug am Frauentag


Tagesausflug am Frauentag

Nach dreimaligem Nachzählen unserer Passagiere für die heutige Tagesreise zur „Strickfabrik Räde“ in Heinsberg, konnte unser Busfahrer Heinz endlich mit seinen 43 Personen an Bord des Busses starten. Auf Grund der angesagten Staus fuhren wir erst einmal über die B 59 nach Erkelenz, um dann dort auf die A 46 aufzufahren. Nun ist es nach Heinsberg ja keine große Entfernung, so dass wir in gemütlichem Tempo fahren konnten, um rechtzeitig in Heinsberg zu sein. Wie immer bei diesen Fahrten, hatte die Firma „Räde Strick“ alles organisiert. Zuerst wurden wir wieder mir einem Frühstück begrüßt, um uns dann beim Essen die Modenschau ansehen zu können.

» Bericht lesen


10.02.2016 - Fischessen in der Begegnungsstätte


Eigentlich ist es wie in jedem Jahr, Karneval endet mit Aschermittwoch und da gibt es für interessierte Mitglieder immer das obligatorische Fischessen. In diesem Jahr wollten alle nur Pellkartoffeln mit Heringsstipp, keiner wollte Brathering. Der Clown spielt ein letztes Mal eine sehnsuchtsvolle Melodie, erst zum 11.11. wird er wieder zum Leben erweckt werden.

» Bericht lesen

Fischessen in der Begegnungsstätte

30.01.2016 - Multi Kulti Kinderkarneval


Multi Kulti Kinderkarneval

Wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht unbedingt der geborene Karnevalist bin. Ich bin Niedersachse, komme aus dem Harz und dort wird Karneval nicht unbedingt gefeiert. Aber beim Multi Kulti Kinderkarneval bin ich nun schon seit vielen Jahren zu Gast, zuerst als Vertreter des DRIV-MG e.V., später als Mitglied des Integrationsrates, dann wieder als Vertreter der AWO Volksgarten und nun aus alter Gewohnheit eigentlich immer noch. Nur, mache ich dann immer Fotos für den Integrationsrat und habe trotzdem auch noch die Gelegenheit, mit einigen wichtigen Politikern oder anderen Vereinsvertretern einen kleinen Plausch so ganz nebenbei zu halten. Solche Kontakte können sich manchmal zu einem späteren Zeitpunkt auch als nützlich erweisen, man könnte mit anderen Vereinen oder Institutionen zusammen arbeiten.

» Bericht lesen


28.01.2016 - Beginn der fünften Jahreszeit


Am 28.01., um 13 Uhr, war es endlich wieder einmal so weit, die Türen der Begegnungsstätte wurden geöffnet und damit hatte für die gesamte Narrenschaar nun die „fünfte Jahreszeit“ begonnen. Ein wieder einmal ungewohntes Bild, mit welcher Buntheit und mit welchem Einfallsreichtum sich die Gäste verkleidet hatten.

Bei dem Einzug von Otto und Rita mussten wir erst einmal die Tür vermessen und schauen, ob Otto da überhaupt durchpasste. Da sein Gymnastiktrainer, der für die passende Musik verantwortlich war, auch skeptisch zu sein schien, war es in dem Moment doch ein wenig ruhiger geworden. Und ich dachte immer, Gymnastik sorgt für Fitness und Schlankheit …

» Bericht lesen

Beginn der fünften Jahreszeit

23.01.2016 - Zu Besuch bei einer VdK- Veranstaltung


Zu Besuch bei einer VdK- Veranstaltung

Wir hatten eine Einladung für die Veranstaltung vom VdK- Kreisverband Mönchengladbach im Carl-Orff-Saal der Musikschule Mönchengladbach, anlässlich der Verleihung des Inklusionspreises 2015. Zu allererst sind wir auf Detlef gestoßen, der nicht nur VdK Mitglied ist, sondern derzeit auch als ein zukünftiger Berater ausgebildet wird. Wenn man eingeladen wird, ist das immer eine Wertschätzung der eigenen Person, also sollte man auch hingehen. „Con brio“, ein vierköpfiges Ensemble der hiesigen Musikschule, untermalten diese Veranstaltung mit Musik. Alle vier waren bereits Preisträger bei „Jugend musiziert“.

» Bericht lesen


14.01.2016 - Die Kegelgruppe beim Jahresessen


Wie in allen Jahren davor auch, die Mitglieder der Kegeltruppe trafen sich wieder einmal, jetzt zum Jahresessen 2016 im Restaurant „Syrtaki“ in Korschenbroich. Dort hat man sich schon langsam an einige Gesichter von uns gewöhnt. Hier tauchen hin und wieder immer einige Gruppen der AWO Volksgarten in unterschiedlicher Zusammensetzung auf, um hier zu speisen und zu klönen. Denn hier sind das Essen und der Service immer hervorragend. Da die Kegelkasse nichts hergab, denn eigentlich wird mehr zum Spaß an der Freud gekegelt und nicht für die Kasse (es reicht wenn die Kegelbahn bezahlt werden kann), zahlte jeder sein Essen und seine Getränke selbst. Wichtiger ist uns ein gutes Beisammensein unter Kegelfreunden, denn von 15 waren 13 erschienen, mehr als manchmal auf der Bahn sind.

» Bericht lesen

Die Kegelgruppe beim Jahresessen

05.01.2016 - Erstes Frühstück im Jahr 2016


Erstes Frühstück im Jahr 2016

Nach der Weihnachtspause freuen sich die Mitglieder natürlich auf das erste Frühstück im Jahr und dementsprechend viele melden sich dafür beizeiten an. Das heißt für das Personal nicht nur, dass man mehr zubereiten muss, sondern dass man sich auch etwas einfallen lässt, wie und womit man den Gästen eine kleine Freude bereiten kann. In diesem Jahr waren es kleine Marzipan – Glücksschweinchen. Jedes einzeln verpackt…Das Personal (Gabi, „Ursula mit Anita“ und eine Praktikantin) sind an diesem Tag schon beizeiten im Gange, gilt es doch, Vieles appetitlich für die Gäste zu präsentieren, die Tische zu decken und zu dekorieren, Kaffee zu kochen, Brot und Brötchen vom Bäcker zu holen, Rühreier, Quarkspeisen, Salate vorzubereiten und vieles andere mehr.

» Bericht lesen